Expertenwissen

Einzelhandelsimmobilien und Digitalisierung

Wie verändert die Digitalisierung die Einzelhandelsimmobilien?

 

LÜHRMANN hat eine Studie der Hochschule Osnabrück und Ernsting´s real estate zum Zusammenhang von Einzelhandelsimmobilien und Digitalisierung unterstützt. Dirk Wiechert, Leiter Projektmanagement / Bewertung, hat die Erhebung begleitet: „Die stationäre Präsenz und die Warenpräsentation im Einzelhandel bleiben auch vor dem Hintergrund der Digitalisierung wichtig“, sagt er. Optimierte Einzelhandelsflächen in den frequenzstarken innerstädtischen Lagen würden weiterhin gefragt sein.

Ein Ergebnis der Studie war, dass die Lage weiterhin das Hauptkriterium für die Bewertung einer Einzelhandelsimmobilie sei. „Optimierungsmöglichkeiten sowie bestehende Einzelhandelsflächen und ihre Anpassung an die moderne Einzelhandelslandschaft sind bereits heute ein entscheidendes Instrument der Eigentümer. Denn aktuell und in Zukunft verhalten sich Filialisten sehr selektiv, um den Point auf Sale auf allen Kanälen bestmöglich zu präsentieren.“ So wären beispielsweise Stützen in den Flächen häufig ein Ausschlusskriterium für die Anmietung berichtet Wiechert.

Die Studie ist als Printausgabe oder E-Book über den Bundesanzeiger Verlag verfügbar.

Das könnte Sie auch interessieren

Potsdam/Berlin, 29.11.2017 – Der Schweizer Schokoladenhersteller > mehr
DC Values hat das Wohn-, Büro-, und Geschäftshaus am Ku`Damm > mehr
Osnabrück, 15.11.2017 – Im Frühjahr kommenden Jahres eröffnet > mehr
Nur jeder Fünfte nutzt Lieferdienste für Lebensmittel. „Der > mehr