Expertenwissen

„Hohenschönhauser Tor“ an Commodus vermittelt

LÜHRMANN hat bei der Transaktion beraten

Das „Hohenschönhauser Tor“ am Weißenseer Weg 35-37/ Konrad-Wolf-Str. 60-61 in Berlin Lichtenberg hat einen neuen Eigentümer – Commodus, Private Equity Investor mit Schwerpunkt Büroimmobilien, hat das markante Eckgebäude von einem Hamburger Family Office erworben. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart.
Das nahezu voll vermietete Büro- und Geschäftshaus verfügt über eine Fläche von rund 19.000 Quadratmetern. LÜHRMANN hat bei der Transaktion beraten.

 

 

„Das „Hohenschönhauser Tor“ liegt an einer der befahrensten Kreuzungen in Berlin-Lichtenberg. Durch die gute Anbindung an den ÖPNV ist das Objekt mit seinen Mietern ein beliebter Anlaufpunkt für die Anwohner des Bezirks“, sagt André Sturm, Senior Consultant bei LÜHRMANN Berlin. Das gemischt genutzte Geschäftshaus ist dank seiner zentralen Lage und des umfassenden Parkhauses bestens zu erreichen und bietet viel Zukunftspotential.


„Der Berliner Stadtteil Lichtenberg ist einer der am schnellsten wachsenden Bezirke und verspricht ein steigendes Nachfragevolumen nach Einkaufsmöglichkeiten und Arbeitsplätzen“, fügt Michael Schikora, Senior Consultant bei LÜHRMANN Berlin, hinzu.

Das könnte Sie auch interessieren

Mit Ehinger Schwarz bereichert seit kurzem ein neuer exklusiver > mehr
Das bereits in Heidelberg ansässige Unternehmen New Yorker, > mehr
Mit Mister Spex hält ein neuer Marktteilnehmer ab Januar 2021 > mehr
Mit Mister Spex zog Mitte Mai dieses Jahres ein neues Unternehmen > mehr