Menschen

„Die Champions League der Immobilienbranche“

Andreas Grüß zur Arbeit bei LÜHRMANN und Entwicklung der Branche

Andreas Grüß blickt im kommenden Jahr bereits auf zehn erfolgreiche Jahre bei LÜHRMANN Osnabrück zurück. Nach seiner Ausbildung zum Kaufmann der Grundstücks- und Wohnungswirtschaft hat er den Studiengang European Business Studies absolviert und als Diplom-Kaufmann abgeschlossen. 2010 ist er bei LÜHRMANN als Makler gestartet; die Spezialisierung auf die Vermietung von Einzelhandelsimmobilien in 1A-Lagen war für ihn damals ein ganz neues Feld. In den folgenden Jahren hat er sich tiefe und breite Kenntnisse über Städte, Mietgefüge und Einzelhandelskonzepte angeeignet sowie vor allem Kontakte zu Eigentümern und Expansionsmitarbeitern aufgebaut. 2016 hat Grüß die Leitung des Vermietungsteams übernommen und Prokura erhalten. Seit Oktober 2017 ist er Geschäftsführer von LÜRHMANN Osnabrück und kümmert sich in dieser Funktion auch um die Aus- und Weiterbildung der Consultants.

5 Fragen an Andreas Grüß zur Arbeit bei LÜHRMANN und zur Entwicklung der Immobilienbranche

 Andreas Grüß

Andreas Grüß, Geschäftsführer LÜHRMANN Osnabrück

 

Bei LÜHRMANN sind die Makler heute Consultants? Warum?

Wir sehen uns als Berater, um für alle Beteiligten die optimale Lösung zu finden. Der klassische Makler vermittelt Immobilien, unsere Consultants beraten Eigentümer, Vermieter und Mieter zu Standorten und Lageentwicklungen sowie zu den aktuellen Anforderungen des Einzelhandels. Der Beratungsbedarf bei An- und Vermietung sowie Investments ist in den vergangenen Jahren stark gestiegen, denn das Marktumfeld wird immer komplexer.

Mit unserer Spezialisierung auf Einzelhandelsimmobilien in den 1A-Lagen deutscher Innenstädte sind wir kein „Wald- und Wiesen-Makler“, wir bewegen uns in der Champions League der Immobilienbranche. Wir arbeiten in einem Umfeld, in dem man sehr diskret und verschwiegen sein muss, gleichzeitig müssen wir immer auf dem aktuellen Stand sein. Ich vergleiche das oft mit einem anspruchsvollen Puzzle-Spiel: Wer sucht wo? Zu wann? Und was können wir dort vermitteln?

 

Was raten Sie neuen Kollegen für einen gelungenen Start und Erfolge als Consultant bei LÜHRMANN?

Eine hohe Kommunikationskompetenz ist sehr wichtig in unserem Beruf. Wir stehen ständig im Austausch mit den Kollegen des jeweiligen Standorts, den Teams in den anderen Gesellschaften, dem Backoffice und natürlich auch mit den Marktteilnehmern. Der „Flurfunk“ ist bei LÜHRMANN sehr wichtig. Wir arbeiten häufig an langfristigen Projekten, da sollte man einen „langen Atem“ mitbringen und den Überblick behalten. Gerade beim Start in die Immobilienbranche ist es wichtig zu wissen, dass LÜHRMANN den Consultants ein Fixgehalt zahlt und die Provision für erfolgreiche Vermittlungen hinzukommt. Auf dieser Basis können langfristige Projekte gut betreut werden.

Den einen klassischen Weg zum Consultant bei LÜHRMANN gibt es nicht. Immobilienkaufleute, Vertriebsspezialisten, Architekten, Handels- und Hotelexperten – wir arbeiten alle Hand in Hand. Hotelfachleute beispielsweise sind häufig sehr kommunikationsstark und bringen eine hohe Dienstleitungsorientierung mit. Mehrere Kollegen aus der Hotellerie haben bei LÜHRMANN als Quereinsteiger begonnen und sich nach kurzer Zeit fest im Team und der Immobilienbranche etabliert. Die Anforderungen an die Consultants sind vielfältig, sie entwickeln sich aber rasch zu Spezialisten für „ihre“ Städte und finden „ihre“ Nische. Das klappt so gut, weil wir gerade zu Anfang Kunden- und Besichtigungstermine gemeinsam mit erfahrenen Kollegen wahrnehmen und den Austausch fördern.

 

Was haben Sie in den zehn Jahren bei LÜHRMANN besonders schätzen gelernt?

Bei LÜHRMANN haben wir einen ganzheitlichen Blick auf die Objekte und den Vermarktungsprozess: Von der Grundidee über die planerische Leistung, über die technische oder finanzielle Due Dilligence bis hin zur Vertragsunterzeichnung stehen wir unseren Kunden partnerschaftlich zur Seite. Die Consultants arbeiten nach kurzer Zeit relativ selbstständig, sind aber dennoch unter dem „Schutzschirm“ des gesamten Teams – das schätze ich bis heute sehr. Das eigene Profil, die eigene Persönlichkeit, bleibt dabei aber nicht auf der Strecke, sie soll aktiv eingebracht werden.

 

Meeting 

 

Ein „Schutzschirm“ des Teams, wie meinen Sie das?

Der Gemeinschaftsgedanke wird bei LÜHRMANN groß geschrieben. Die Teams setzen wir aus erfahrenen Beratern und jungen Talenten zusammen, so werden Marktwissen und frische Ideen optimal kombiniert. Die Consultants sind vertriebsstark und stehen in ständigem Austausch mit Eigentümern und Expansionern. Das Backoffice versorgt sie mit allen relevanten Informationen aus unserer umfassenden Datenbank, stellt Dokumente zusammen und behält den Überblick über die vielen laufenden Projekte. Mit dem LÜHRMANN Projektmanagement entwickeln die Consultants die Flächenzuschnitte und -aufteilungen. Mit dem Marketing entstehen auf den Vermieter, den Mieter oder Investor zugeschnittene Präsentationen und Vermarktungskonzepte. Die vermittelten Erfolgsräume sind bei uns Teamleistungen.

 

Wenn Sie einen Blick in die Zukunft der Immobilienbranche wagen möchten, was sehen Sie für den Beruf des Consultants?

Der Immobilienmarkt, der Einzelhandel und die Anforderungen an die Consultants sind seit Jahren im Wandel und werden das auch immer sein. Alle Bereiche für sich und in der Kombination werden öffentlich stark diskutiert, beispielweise Frequenzrückgänge, der Anteil des Online-Handels und die verstärkte Anmietung der Gastronomie in 1A-Lagen. Meiner Einschätzung nach werden Einzelhandelsimmobilien in Toplagen immer gefragt sein, das zeigt auch die Vergangenheit. Diese Assetklasse ist von einer starken Kontinuität geprägt, die in kaum einer anderen zu finden ist. Der Wandel des Konsumentenverhaltens, die Digitalisierung, die Internationalisierung und auch die sich beständig ändernden rechtlichen Rahmenbedingungen werden die Immobilienbranche weiterhin vor Herausforderungen stellen, das ist ganz eindeutig. Genau hier setzt LÜHRMANN an und kombiniert die Beratung mit mehr als 25 Jahren Markterfahrung sowie der Spezialisierung auf 1A-Lagen. Mit diesem Mix und erfolgsversprechenden Ideen sind wir gut für die Zukunft aufgestellt.

 

Meeting

 

 

Das könnte Sie auch interessieren

Holzminden, November 2020. Wie gelingt der Einstieg in die Immobilienwirtschaft? > mehr
Mit Ehinger Schwarz bereichert seit kurzem ein neuer exklusiver > mehr
Das bereits in Heidelberg ansässige Unternehmen New Yorker, > mehr
Mit Mister Spex hält ein neuer Marktteilnehmer ab Januar 2021 > mehr