Stadtgespräche

Die Metropole Amsterdam

Drei Fragen an Judith Weiß

Die Zuiderkerk in Amsterdam (iStock)

Amsterdam – das Venedig des Nordens. Die niederländische Stadt besticht nicht nur durch ein besonderes Flair. Ein guter Mix aus Sehenswürdigkeiten, Gastronomie, Einkaufsangeboten bis hin zum Luxusshopping rundet das Stadtbild ab. Etwa 160 Grachten ziehen sich durch die Metropole, 881.000 Fahrräder kommen auf rund 851.000 Einwohner. Amsterdam ist besonders. Judith Weiß war vor kurzem für LÜHRMANN vor Ort. So schätzt sie die Lage in Amsterdam ein:

Worin unterscheiden sich die Fußgängerzonen in Amsterdam und beispielsweise Hamburg am meisten?

Historische Gebäude prägen die 750 Meter lange Kalverstraat, die Haupteinkaufsstraße Amsterdams. Hamburgs Spitaler- und Mönckebergstraße sind wesentlich kürzer, dafür aber breiter. In Amsterdam sind Brands wie Zara zweimal repräsentativ vertreten. Unternehmen wie zum Beispiel Inditex und H&M sind in Amsterdam hinsichtlich der Lage und des Flächenprofils scheinbar flexibel. Für Hamburg und andere deutsche Städte ist dies unüblich.

Haben Sie einen Trend oder ein Konzept ausmachen können, die bald nach Deutschland kommen könnten?

Ja, zum Beispiel das Konzept BALR. Die Luxury Lifestlye Brand aus der Kalverstraat soll laut verschiedenen Aussagen den Markteintritt in Deutschland planen. Sie wurde 2013 von den Profi-Fußballern Demy de Zeeuw, Juul Manders und Ralph des Geus gegründet und hat derzeit 1,1 Mio. Instagram Follower.

Mit welchen drei Worten würden Sie Amsterdam beschreiben?

Bunt, faszinierend und inspirierend.

Das könnte Sie auch interessieren

Sorgfältig recherchierte Indikatoren wie Filialisierungsgrad, > mehr
Auf der Fläche des ehemaligen Einrichtungshauses Bornhold hat > mehr
Jan Grote absolviert bei LÜHRMANN eine Ausbildung zum Immobilienkaufmann. > mehr
Unsere Teams in Berlin, Düsseldorf, München und Osnabrück > mehr